Mit dem Hund unterwegs im Auto

Mit dem Hund im Auto unterwegs ist immer ein wichtiges Thema.
Wichtig weil man ja auf jeden Fall die Sicherheit haben will, dass unsere Wauzis gut von a nach b mitreisen können. Laut Straßenverkehrsordnung ist es vorgeschrieben dass die Ladung gesichert ist, klingt ja für den Hund komisch, so als Ladung, aber so ist nun mal die Bezeichnung. Viele haben ihre Hunde im Fahrgastraum, meist im Fußraum und wenn dann was passiert ist das Geheule groß. Man stelle sich z.B. vor ein Unfall passiert, der Hund ist ungesichert im Fahrgastraum, er kommt dann nach dem Unfall frei und rennt im Schock davon, im besten Fall ist nur eine große Suche angesagt, passiert sowas auf der Autobahn ist schnell ein weiterer Unfall geschehen.
Daher steht auf jeden Fall fest dass wir eine sichere Autobox wollen.

Ein weiterer Punkt ist, dass viele Hunde die Fahrt nicht gut verkraften und spucken, hier kann man mit Homöopathie helfen, leider klappt dies auch nicht immer und je nachdem auch nicht immer zuverlässig. Auch sonstige Hilfsmittel sind da nie zu 100% zuverlässig, man muss schauen was dem jeweiligen Hund am Besten hilft.
Bei uns sind 3 Hunde spuckfrei, eine so gut wie und die jüngsten am anfälligsten….

Wichtig ist auf jeden Fall auch, dass man immer Wasser dabei hat, je nach Fahrt wird es heiss, man kommt in den Stau, nach Spaziergängen ist der Hund durstig,….

Sonstige Ausstattung bei uns ist, Kottüten, Leckerchen, Notfallapotheke, Ersatzleine und Halsband, Zeckenhaken, Hundepfeife, Küchenrolle und eine Hundedecke.

Nun aber noch ein paar Gedanken zur Hundebox:
Wir wechseln unser Auto und da sich der Kofferraum von den Maßen sehr geändert hat bekommen unsere Hunde auch eine neue Box. Die bisherige war noch für unseren Polo und schon beim Fabia nicht wirklich passend, da aber auch die Anzahl der Hunde sich geändert hat wechseln wir nun.
Wichtig ist mir ein wenig dazu zu schreiben, da man diese Anschaffung ja nicht so oft macht und doch so einiges zu beachten ist.
Erst mal war die erste Box schon eine Maßanfertigung und diese wird es auch sein.
Warum?
Weil ich bei so vielen Hunden und Kofferraumgröße den Platz optimal nutzen will.
Für solche Boxen gibt es viele Anbieter. Wir sind nach längerer Internetsuche zum Schluss hier gelandet . Unsere erste war von diesem Hersteller und auch hier waren wir sehr zufrieden. Von ihm haben wir je nach Bedarf noch eine Rücksitzbox in Betrieb, welche auch sehr gut durchdacht ist. Es gibt wie geschrieben noch viele Anbieter, aber diese scheinen uns seriös und machen ihren Job auch schon eine Weile, sind nicht zu weit von uns weg und bringen die nötige Erfahrung mit.
Eine Alubox ist uns auch deshalb wichtig, weil sie den höchst möglichen Schutz bietet im Vergleich z.B. zu oft verwendeten Stoffboxen.
Was für Ausstattung ist es bei uns geworden?
a) Eine Doppelbox mit herrausnehmbarer Trennwand
Wichtig für uns da wir ja auch ab und an mal eine läufige Hündin und gleichzeitig einen Rüden transportieren wollen, auch ist bei mehr als 4 Hunden oft besser, dass sie getrennt sind.
b)NOTAUSSTIEG
Bisher hatten wir keine Fluchttüre ins Wageninnere, aber sie wäre gerade im Falle eines Auffahrunfalles sehr wichtig, da die Boxen ja sehr stabil gebaut sind und man den Hund ja auch befreien will, sollte mal was passiert sein. Die neue Box wird eine aushängbare Fluchttüre ins Wageninnere haben.
c)Verschluss
Hier kann ich nur jedem raten einen renomierten Hersteller von Boxen zu nehmen, denn wenn das Schloss klappert oder sich zu leicht löst ist das immer sehr nervig.
Bisher hatten wir einen Schieber in den ein Vorhängeschloss gehängt werden konnte bei Bedarf. Wir hatten hier nie ein klappern, Schlösser haben wir eigentlich nie genutzt.
Was mich ab und an genervt hat waren der Anschlag, an dem man sich leicht mal kratzen konnte.
Jetzt wird es ein Schloss dass keinen Anschlag hat und so auch nicht mehr in die Türe hineinragt.
d)“Bodengestaltung“ bequem und gut zu reinigen war uns wichtig.
Bisher hatten wir eine Gummimatte, die das rutschen vermindern soll und darauf ein Vetbed. Im Winter ist das Vetbed immer eine Option, da der Hund dann auch nach Schnee und Nässe im Trockenen liegt.
Jetzt haben wir uns für eine 2 cm hohe Lederschaumstoffmatte entschieden. Auch sie schützt vor dem Rutschen, sie ist für den Hund angenehm, gelenkschonend (orthopädischer Schaumstoff,Visco), abwischbar(gerade bei spuckenden Hunden hilfreich) und aus strapazierfähigem Kunstleder.
Gerade diese Matte hat dazu beigetragen dass wir uns für diesen Hersteller entschieden haben. Im Winter werden wir nach Bedarf ein Vetbed mit verwenden, das zeigt dann der Alltag.
e) STOSSSTANGENKRATZSCHUTZ
Da wir durch den Doppelten Boden keine Kante beim Ausstieg mehr benötigen ist aber auch die Gefahr dass die Stossstange verkratzt wird größer. Daher dieser Schutz, der seitlich an der Box mit Gummibändern eingehängt wird, so wird er beim Schließen des Kofferraums nicht eingeklemmt und ist auch noch ein kleiner Schmutzfänger.
f) Staufach
Bisher hatten wir eine Dachreling, von dieser würde ich jedem abraten, sie hat nicht wirklich viel Nutzen, da ja alles ohne Sicherung drin liegt. Wir hatten ein Netz drüber um die Sachen zu sichern, sah nie schön aus und war auch nicht viel gewonnen mit.
Jetzt wird oberhalb der Box ein Staufach verbaut, keine Schublade.
Hier ist dann Platz für Kleinigkeiten und die sind sicher im Auto verstaut, stauben nicht ein und es sieht einfach schon optisch besser aus als der „Verhau“ wie bisher.

Soweit unsere Gedanken und Tipps zum Thema Hunde im Auto.

Der „Spieltrieb“ unserer Hunde

Der „Spieltrieb“ unserer Hunde:

Wunsch des Menschen oder Wirklichkeit?

Kaum etwas erfreut das Menschenherz mehr, als mit unseren Hunden zu spielen. Noch bevor der Welpe bei uns eingezogen ist, werden Fressnapf und Co. gestürmt und Hundespielzeug in allen Farben und Formen gekauft, das Angebot ist schier unendlich.

Kaum ist der Welpe da, werden Bälle geworfen, Kuscheltiere zur freien Verfügung in Haus und Garten verteilt und Zerrspiele bis zur Erschöpfung des kleines Hundes gespielt.

Ganz nebenbei wird noch Sitz, Platz, Bleib trainiert, eine Welpenspielgruppe besucht und das regelmäßige Gassi muss auch sein.

Schnell wird aus einem Welpen ein erwachsener Hund, doch der Traum des Menschen von einem ruhigen und entspannten Hund hat sich nicht erfüllt. Der Hund kommt nicht zur Ruhe und fordert unentwegt Beschäftigung ein. Lautes Aus, Nein, Pfui hat zur Folge, dass der Hund anfängt das Mobilar und häufig auch das Haus zu zerlegen.
In dieser verzwickten Situation wird hilfesuchenden Hundehaltern oft gesagt, dass ihr Hund nicht ausgelastet sei und er deshalb auf „dumme Gedanken“ käme. Abhilfe schaffe hier nur mehr Auslastung durch mehr Beschäftigung. Ein fataler Irrtum!

In meiner Praxis erlebe ich sehr häufig, dass diese völlig überdrehten Hunde nicht mehr zur Ruhe kommen (können) und auch teilweise aggressiv die Jagd nach der Beute (Spielzeug) einfordern. Reagiert der Mensch nicht, wird auch geschnappt.

Eines haben diese Hunde nie gelernt – Ruhe und Entspannung!

Was bei all diesem Beschäftigungsirrsinn völlig unterschätzt wird, sind die gesundheitlichen Auswirkungen eines Hundes, der unter diesem Dauerstress steht.

Studien haben ergeben, dass unseren Hunden Schlaf sogar wichtiger ist als Nahrung. Während dieser Studien wurden Hunde durch Geräusche von ihrem Schlaf abgehalten. Es hat sich herausgestellt, dass bei diesen Hunden innerhalb kürzester Zeit sämtliche Lebensfunktionen gestört waren.
Die Folgen des Schlafentzugs waren unter anderem schnellere Reizbarkeit, Aggressivität sowie schwere und chronische Erkrankungen.
Ein längerer Schlafentzug kann sogar zum Tod führen.

Haben unsere Hunde einen Spieltrieb? Nein! Aber sie haben einen ausgeprägten Jagd- und Beutetrieb! Was wir „Spielzeug“ nennen, ist für unsere Hunde schlichtweg Beute. Sei es nun der Ball oder was auch immer geworfen wird, ein Hund wird diesen hetzen, jagen, töten (reinbeißen) und nicht wenige Hunde fressen ihre Beute auch (zerreißen). Was der Mensch „Zerrspiel“ nennt ist aus Hundesicht ein Kampf um eine Ressource.

Wichtig ist den Hunden vom Welpenalter an seine Ruhe- und Schlafphasen zu lassen, diese betragen 20 bis 22 Stunden. Sollte der Hund nicht zur Ruhe kommen, so ist der Mensch gefordert, seinen Hund darin zu unterstützen.

Wer jetzt kopfschüttelnd auf diese Zeilen schaut, sollte bedenken dass es Hunde sind mit ganz anderen Bedürfnissen und Veranlagungen als wir Menschen.
Viele Erkrankungen, die vor wenigen Jahren noch bei Hunden völlig unbekannt waren, haben in dieser Überbeschäftigung häufig ihren Ursprung.

Wir sollten uns auch fragen, ob wir nicht von einer äußerst geschäftstüchtigen Industrie in die Irre geleitet werden, denn schließlich wird mit der s.g. Auslastung sehr viel Geld verdient.

Die Triebe unserer Hunde wie Jagdtrieb, Beutetrieb, Überlebenstrieb etc. wurden wissenschaftlich bestätigt. Was nicht bestätigt wurde ist der Spieltrieb!

Ich möchte hier nicht das Spielen an sich mit dem Hund verteufeln. Wir sollten jedoch sehr darauf achten, dass unsere Hunde nicht „überdrehen“ und die Spielzeiten nicht ausufern lassen. Statt noch mehr Beschäftigung können Mensch und Hund auch mal gemeinsam ruhen.

Unsere Hunde sind unsere treuen Wegbegleiter und häufig auch unsere besten Freunde. Es liegt in unserer Verantwortung, mit ihren Bedürfnissen und Veranlagungen sorgsam umzugehen und sie als das zu sehen was sie sind:

Hunde!

Auf den Bildern zeigen meine Hunde deutlich ihre hündische Art des „Spiels“

Ich habe meiner Maremmanohündin einen Ball überlassen. Sie bewacht nun ihre Beute und verteidigt diese auch vor ihren Artgenossen.
Meine Mischlingshündin liegt auf der Lauer und wartet auf ihre Chance an die Beute (Ball) zu kommen.
Für meine Maremmanohündin bedeutet dieses „Spiel“ enormen Stress, daher habe ich es nach kurzer Zeit wieder beendet und den Ball an mich genommen denn die Resourcenkontrolle obliegt mir.

Herzlichen Dank fürs zur Verfügung stellen:
Problemhundtherapie
Marion Höft
http://www.problem-mensch-hund.de/

 

Anmerkung von mir:
Ich beobachte das schon seit Jahren, erst bei den Kindern und jetzt vermehrt auch bei den Hunden, der Terminkalender ist voll, Dogdancing, Hundespaziergänge, Agility, ….. und jeder Tag ein anderer Höhepunkt.
Nur eines fehlt, die Ruhe, ….. das sich ganz gehen lassen und genug schlafen…..
Wir drehen immer mehr an der Schraube, bekommen aktive bis hyperaktive Kinder…. Hunde…. Lebewesen…. nicht mit Tabletten ist das in den Griff zu bekommen sondern mit dem Ausgleich…. der Ruhe….
In diesem Sinne, in der Ruhe liegt die Kraft……

Giftköder/ Vergiftungen

Hier möchten wir einfach,  wenn uns bekannt wird, dass wieder Giftköder ausgelegt wurden, Infos dazu bekannt geben.

Im Augenblick ist uns kein aktueller Fall in unserem Raum bekannt.

Allgemeines zum Thema Gift:

Grundsätzlich ist jede Art von Giftaufnahme für den Hund bedrohlich und ist als akuter tiermedizinischer Notfall anzusehen.
Wenn Giftproben am Unglücksort noch zu finden sind, bitte mit zum Tierarzt nehmen.
Je früher der Tierarzt Gegenmaßnahmen einleiten kann um so besser sind die Überlebenschancen. Die Folgen von Vergiftungen hängen von vielerlei Faktoren wie z.B. Gesundheitszustand und Größe des Tieres, Art des Giftes,… und nicht jedes Gift wirkt sofort, manches wirkt auch schleichend.
Oft unterschätzt wird die Wirkung von Schneckenkorn. Es wirkt oft sehr schnell und wenn es einmal in den Kreislauf des Hundes gelangt gibt es kein Gegengift mehr.
Leider wird auch oft vergessen was im Alltag leicht zu Vergiftungen des Hundes führen kann.
Z.B.: Alkohol, Zigaretten, Zigarettenkippen, Tabak, Tabakprodukte, Medikamente(heruntergefallene Tabletten), Drogen, Haushaltschemie (Farben, Reinigungsmittel,…), giftige Zimmer- und Gartenpflanzen, Schokolade(Theobromin), Weintrauben/Rosinen,   Rattengift, Rasendünger, Blaukorn, Spritzmittel, Giftpflanzen,…..
Vorsicht ist auch geboten bei landwirtschaftlichen Flächen die intensiv genutz werden wie z.B. Mais oder Weizenfelder. Bauern halten oft am Rand dieser Felder oder wenden und so ist dort oft eine hohe Konzentration von Chemie zu finden die sehr schädlich sein kann, also bitte dort kein Gras fressen lassen oder aus Pfützen trinken lassen.
Eine weitere Gefahr können von vergifteten Tieren ausgehen, die der Hund aufnimmt. Z.B. Mäuse, Ratten, Insekten,…. die eben eine tödliche Dosis Gift aufgenommen haben.

Akutes Verhalten bei Vergiftungen
-Panik hilft niemandem, darum Ruhe bewahren und diese auch dem
Hund/Halter vermitteln.
– nichts unüberlegt tun
– Hund anleinen/sichern und vom Giftköder entfernen.
– stabile Seitenlage beim Hund, wenn er nicht bei Bewusstsein ist.
– Auf jeden Fall die Atemwege frei halten, Atmung kontrollieren.
Erbrochenes entfernen. Keine Maulschlinge anlegen!
– Sichern der Giftprobe für den Tierarzt, am besten diese nicht ohne Schutz
anfassen.
-Hund nicht zum Erbrechen bringen.
– superschnell das Tier zum Tierarzt bringen, der weiteres in die Wege leitet.  Wenn möglich den Tierarzt anrufen und Symptome schildern, er kann sich dann evtl schon auf die Behandlung vorbereiten und evtl schon Tipps geben bis man bei ihm ist.
– Transport am besten zu mind. zweit, dann kann einer fahren und der andere sich voll auf das Tier  konzentrieren und es beruhigen.
– aufschreiben, was, wann und wieviel aufgenommen wurde.

Was kann auf eine Vergiftung hindeuten?
– unerklärliche Müdigkeit/ Apathie/Unruhe
– Husten oder Atemnot oder Atemstillstand, starkes Hächeln
– vermehrtes Speicheln
– verfärbte Schleimhäute…. evtl auch blutig
-Erbrechen
– Krämpfe und Zittern
– veränderter Kot/Urin ( Durchfall, Farbveränderungen, Blut im Stuhl,…)
– schwankender/ steifer oder nachziehender Gang bis hin zur Bewusstlosigkeit oder auch Lähmungen
– unerklärliche Blutergüsse
– Pupillenveränderungen
– alle Veränderungen am Herz, also Stillstand, schneller Herzschlag,….

Ein Tipp von uns:
Um schnell reagieren zu können und auch immer was zur Hand zu haben speichern sie ihre Notfallkontakte in Handy und Festnetztelefonen ab.
Gut wäre auch wenn sie die Kontaktdaten des Tierarztes mit Adresse eintragen würden, evtl auch der nächstgelegenen Tierklinik und des Notdienstes.
Manchmal werden auch Erste Hilfe Kurse angeboten, wer unsicher ist, sollte solch einen Kurs in Anspruch nehmen um im Ernstfall richtig zu reagieren.

Ulmer zentrale Notrufnummer der Tierärzte
In Ulm die zentrale Notrufnummer der Tierärzte ist : 070012161616
erreichbar an Wochentagen von 19 bis 8.00h ;
an Wochenenden durchgehend von Freitag 19 bis Monag 8.00h.

Es wird von den Tierärzten so gehandhabt, dass man diese Nummer wählt und automatisch an die diensthabende Praxis weitergeleitet wird.
Hier gibt es zwei Möglichkeiten, entweder man kommt direkt beim jeweiligen Tierarzt auf dem Mobiltelefon raus oder  aber ein Anrufbeantworter nennt eine weitere Nummer und die zuständige Praxis, meist gleich mit Adresse wo man hinkommmen kann.
Es kann auch passieren, dass man auf die Mobilbox des Tierarztes kommt, da dies ein freiwilliger Dienst unserer Region ist und die Tierärzte auch nicht nur auf dem Stühle sitzen sondern ein Privatleben haben.
Auf jeden Fall danke an die hiesige Ärzteschaft für diesen Dienst.

PDF Dateien zum Herunterladen

Wer seinen Hund zu uns ins Hundesitting bringen will muss einen ausgefüllten Sittervertrag mitbringen….. (zweimal, einmal für sich selbst den wir noch unterschreiben und einen für uns der von dem Halter ausgefüllt und unterschrieben ist.
Download:
Sittervertrag

Wer bei uns verbindlich auf die Warteliste will, sollte sich dieses Anmeldeblatt herunterladen und ausfüllen und in irgendeiner Form wieder an uns zurück schicken.
Bitte auch nicht vergessen sollten sie zurücktreten lassen sie es uns kurz wissen, dazu können sie einfach eine Mail an havaneser(ät)freakmail(Punkt)de schicken.
Download:
Anmeldeblatt für Warteliste

Mit der Zeit werden hier vermutlich noch einige Dateien zum herunterladen zu finden sein. Jetzt kümmern wir uns erst mal noch um den gesamten Umzug der HPs

Aktuelles


Aktuelles Was ist los im Blautal?
 
                                      

Oktober 2018:
Die Zeit rennt, das Jahr ist fast rum.
Was tut sich bei uns?
Inadi geht es gut bei ihrem Halbbruder obwohl ich sie immer wieder vermisse, in Ferien waren beide da und sie werden ab und an mal kommen so ist der Kontakt doch erhalten. Auch Flynn und Balou waren da, kaum waren die Jungs weg wurde erst Chira dann Ronja läufig, dies heisst dann immer gute Nerven haben, denn Gino würde ja so gerne wenn er dürfte… aber mit 10 ist man zu alt, ja auch unsere Chira ist im September schon 10 Jahre alt geworden.
Nun warten wir auf die Läufigkeit von Laura und ich hoffe dass es diesmal dann mit der Belegung klappt, wir sind schon so lange auf Welpenentzug.
Laura wird nun auch schon 3 Jahre alt.
Kiki hat Gino während der Läufigkeit getröstet, dass er nicht so einzeln war…. sie hatte etwas mit Scheinträchtigkeit zu kämpfen.
Zora zahnt immer noch um, mittlerweile bin ich homöopathisch mit am unterschützen da die beiden oberen Eckzähne so gar nicht weichen wollen, mal sehen ob wir die noch ohne OP los bekommen.
Im Allgäu ist unsere Terasse nun endlich fertig und richtig schön geworden, jetzt sind da so langsam alle Umbauarbeiten wirklich abgeschlossen.
Wir freuen uns dass wir so im Winter auch mal Sonne abbekommen werden, denn im Blautal ist von Dezember bis Januar so gar keine Sonne bei uns am Haus, November und Februar auch nur wenige Stunden, sollte sie denn scheinen und viel Nebel, …. gut dass wir nun ausweichen können und Sonne tanken.
Ich freu mich auch für meine Schneehunde, die ja wirklich den Schnee lieben, wenn da wieder so viel Schnee im Garten liegt wie letztes Jahr dann wird das sicher klasse für unsere Bande.

Noch etwas zu unserem HP Umzug.
Wir wechseln die Programme usw. um dann von verschiedenen Geräten darauf zugreifen zu können und nicht nur von einem abhänging zu sein.
Diese Seite ist ja nun schon umgezogen, die anderen folgen Stück für Stück.
Unsere Seite für Hundesitting ist auch schon hier eingezogen.
Dann werden wir mit der  Zeit wieder recht aktuell sein können, zur Zeit ist dies etwas schwierig.
Bitte einfach etwas Geduld haben,es sind so viele Seiten und gerade im Herbst ist soviel woanders zu tun da bleibt der PC oft aus, danke.

Umfrage ob Welpentreffen 2018 wurde nicht wirklich angenommen, daher haben wir uns entschieden es ausfallen zu lassen.
Mal sehen wie es weiter geht mit den Treffen. Wer Interesse an Treffen hat soll uns das wissen lassen, danke.

Hundeinfos aus dem Blautal:

-Ronja ist nun schon 10 Jahre alt,  fit , schläft etwas mehr, aber sonst ganz dabei wenn es drum geht was anzustellen. Die Zähne sind nicht mehr alle da, aber sie futtert noch ganz gut.

– schreibt weiter Tagebuch von wichtigen Ereignissen in ihrem und natürlich unserem Leben. aber sie ist hier nicht mehr aktuell, das wird auf der neuen HP dann eingepflegt werden, bis dahin halt etwas Geduld haben, danke.
– Ronja ist in Zuchtrente, also keine Belegung mehr möglich, bzw. gewünscht..
aber sie ist momentan wieder ein rechter Spitzbub, sorry ein rechtes Räubermädchen, welches mich oft zum Lachen bringt.

– Chira geht es gut und auch sie ist in Zuchtrente und konnte ihren 10. Geburtstag feiern

-gesundheitlich ist sie ok und ansonsten ist und bleibt sie Zicke.

– vom sonstigen her ist sie wieder ganz im Rudel und freut sich über die sonnigen Tage, gerade im Herbst können unsere den Garten wirklich viel nutzen und tun das auch.


– Wiegt aktuell 6,7kg

– ist ebenfalls topfit und gesund, nur die Zähne sind nicht mehr so der Hit.

–  ist Herr eines Damenrudels, was ihm gut gefällt und ansonsten eher der ruhende Pol

– Er war bisher Deckrüde und geht nun in den verdienten Ruhestand auch er ist jetzt 10 Jahre alt.

-Kiki ist und bleibt der Wirbelwind hier im Rudel, aber wird nun immer ruhiger, eben auch schon 7 Jahre alt und braucht ihre Schlafpausen, aber mit ihrem BitteBitte wickelt sie immer noch so gut wie jeden um die Pfote.

– Unsere Kiki ist nun sieben Jahre alt und geht nun auch bald in Zuchtrente, wer weiß ob es noch einen Wurf mit ihr geben wird…. es steht in den Sternen. bei der letzten Läufigkeit als sie zu den Stehtagen kam hatte sie eine Analdrüsenentzündung die schmerzhaft war, mit Homöopathie gut zu behandeln aber mit der Belegung war es dann vorbei.

-sie ist nach wie vor sehr mäkelig bei der Fresserei, wickelt jeden um den Finger, grins besonders Kerstin und auch sonst ist sie immer wieder für einen Lacher gut.

-ist und bleibt eine Blautalerin.
Im Herzen wird sie wohl immer bei uns sein, aber sie hat nun einen Platz ausserhalb unseres Rudels bei ihrem Halbbruder Carlo .
Wir werden dich immer im Herzen halten du kleines verrücktes Huhn.

 

-Laura, ist ein Sonnenschein, unkompliziert, frisst gut und macht eigentlich immer nur Freude.
-Die Zuchttauglichkeit und alle Untersuchungen hat sie mit Bravour bestanden. Rundrum gesund ist sie auf jeden Fall, sie sollte sich evtl insgesamt etwas mehr entspannen um dann auch die Belegung klappen zu lassen, bei ihr warten wir auf die nächste Läufigkeit.

Zora, ist frisch bei uns eingezogen und darf erst mal voll und ganz ankommen, zur Zeit ist sie noch sehr anhänglich und geht nicht mal alleine auf die Wiese, wir könnten ja sonst wohl verschwinden oder so…. ein wenig Arbeit und Erziehung steht an und eine schöne Junghundezeit versuchen wir möglich zu machen. Sie hat mit dem Umzahnen begonnen. Leider sind noch ein paar widerspenstige Eckzähnchen dabei, ich hoffe denen können wir ohne OP tschüss sagen.
Stubenreinheit bei ihr ist ein schwieriges Thema…..


Da unsere Hunde sehr gerne Panys fressen, haben wir uns entschlossen dafür auch ein wenig “Werbung” zu machen. Sie bekommen das Futter von dort nicht ausschließlich, aber wenn nichts mehr geht bei unseren Mäkeltanten, das geht meist noch. Bei Interesse einfach mal vorbeischauen. Letztlich muss jeder selber wissen was er fütter und vor allem was seine Hunde mögen.

Wir haben auf FB eine Seite ins Leben gerufen, diese kann man sich nun auch ohne User bei FB zu sein nutzen und bekommt alle Infos mit . Ab jetzt kann man sie auch als App aufs Smartphone laden. Jetzt einfach mal auf das nebenstehende Logo von uns klicken. Viele aktuellen Info werden dort gepostet.

Da immer öfter unsere ausgezogenen Havis hier die Besuchspflege in Anspruch nehmen, haben wir eine Seite dafür ins Leben gerufen um für jeden einsehbar zu zeigen was dazu alles bedacht werden muss. Tiersitting
Vor Anfragen bitte bei den Terminen schauen ob noch Platz ist…. Bitte rechtzeitig anmelden, meist nehmen wir nur einen Hund… zum Rudel dazu, in Ausnahmefällen zwei.

lieben Gruß aus dem Blautal und manchmal auch aus dem Konstanzer Tal.

(Anmerkung: Eine hilfreiche Seite für den Besucher könnte die Seite NEUES sein, dort führen wir auf, was sich wo auf unserer HP tut und was sich verändert.


Havaneserspaziergänge:

Achtung !!!
Wir machen gerade keine geplanten gem. Spaziergänge mehr, sind aber gerne mit anderen unterwegs.
Bei Interesse einfach anfragen, wir freuen uns auf SIE.
Kontakt

 

Wurfplanungen im Blautal

Hier wollen wir versuchen immer aktuell zu sein und unsere Planungen online zu stellen, bzw. auch deren Erfolge und Misserfolge.

Betrifft Hündin

Laura:
Im Mai 18 dachten wir fest, jetzt ist sie läufig, sie steht wie eine EINS, alles gut. Aber sie war zu verkrampft und der Rüde konnte nicht decken.
Untersuchungen waren alle so super gelaufen. Wir arbeiten dran und schauen mit Hoffnung in Richtung Herbst.
Deckpartner wird wohl wieder Nevio sein, wie auch im Mai.

Ronja und Chira:
Sind in Zuchtrente und werden nicht mehr belegt.

Sonstiges:
Soweit mal der aktuelle Stand, wir werden so oft gefragt wann gibt es wieder Welpen, leider für uns auch noch nicht klar.
Durch die Abgabe von Inadi und die Neuaufnahme von Zora stehen uns evtl Ende nächsten Jahres nochmal Möglichkeiten offen.
Aber für uns steht nie die Zucht im Vordergrund sondern immer die Haltung bei uns ….

Wir führen eine Warteliste, wer sich hier gerne eintragen will bitte die folgende PDF herunterladen und an uns schicken, danke.
Anmeldeblatt für Warteliste